Mit dem fast 30-jährigen Punktschweissroboter stand unser Kunde vor der Wahl, eine Neuinvestion oder ein Retrofit des mechanisch sehr robusten Gerätes zu tätigen. Die alte CN – Steuerung war sehr anfällig auf Störungen geworden und Ersatzteile waren nicht mehr zu bekommen. Das Kalkulationsergebnis, mit all den verschiedenen Varianten, war die Restaurierung des Roboters. Sämtliche Servoantriebe, Getriebe, Steuerungskomponenten und die Verkabelung wurden erneuert. Der Roboter fährt auf einer Linearachse in seine beiden Arbeitsbereiche. Er arbeitet gleichzeitig immer nur in einer Position, am Tisch 1 oder Tisch 2. Erfolgen die Schweissarbeiten am Tisch 1, so bereitet der Bediener am Tisch 2 die neu zu schweissenden Teile auf. Diese Arbeitsweise von Mensch und Maschine erforderten eine erhöhte Sicherheitsklasse des Notaussystems. Die Servoregler wurden mit der SAVE MOTION – Funktion bestückt, sodass sich im Einrichtbetrieb der Bediener im Bereich des Schweisstisches aufhalten kann. Die asomatic ag hat die komplette Restaurierung der Steuerung und die mechanischen Umbauten übernommen. Der Schaltschrank wurde im eigenen Betrieb hergestellt. Die aufwendige Installation und der Wechsel der Antriebssysteme sowie das Engineering für die Steuerung und die Dimensionierung der Antriebe, samt Getriebe, gehörten ebenfalls zum Lieferumfang. Einige Knackpunkte waren speziell zu bewältigen:

Lösungen / Sondermaschinen / Schweissroboter

Antriebsdimensionierungen Einsatz für SAVE MOTION mit Bosch Rexroth – Systemen Intelligenz mit SPS – eingebetet im Servoregler Eingabeoberfläche für das aneinanderreihen von Fahrbefehlen Editieren der Fahrbefehlprogrammen auf externem PC, Transfer über FTP Einrichtbetrieb mit sicheren Minimalgeschwndigkeiten Aufwendiges Notauskonzept für Parallelbetrieb Reduzierung der Verkabelung über mehrere Schleppraupen mit dezentralen IOs